Font Size

SCREEN

Profile

Menu Style

Cpanel

Ralfs Foto-Bude

jtemplate.ru - free extensions Joomla

   

         

 

 

Professionelle Copter-Schulungen

 

Alle Termine & Informationen

Basic- und Foto-/Video-Workshops

Professionelle Copter-Schulungen für DJI Inspire 1, DJI Phantom 2, Yuneec Q500 sowi Hexa- und Octo-Copter mit DJI Naza/Wookong/a2 wie S900/S1000.

Klick HIER für mehr Infos ...

 

 

Videos drehen mit einer System- oder Spiegelreflexkamera 

Erfahre in meinem ausführlichen Ratgeber alle wichtigen Grundlagen, um mit deiner Digitalkamera erfolgreich Videos zu drehen. Inklusive alle Infos über Zubehör. 

Klick HIER für meinen Ratgeber ...

 

Ralfs Foto-Bude ist werbefrei.
Damit das so bleibt, brauche ich deine Unterstützung!

   

 

Unterstütze die Foto-Bude mit einer PayPal-Spende oder deinem Einkauf bei Amazon.

Klick HIER für mehr Infos ...

 

Seitenübersicht

TOP 2 – Die Ausstattung

Wie gewohnt hat die Stylus alle wichtigen Belichtungsprogramme. Selbstverständlich gibt es die Standards Manuell (M), Blenden- (S) und Zeitautomatik (A) sowie Programmautomatik (P). Darüber hinaus gibt es die intelligente Automatik (iAUTO). In dieser Einstellung nimmt dir die Kamera alles ab – außer der Wahl des richtigen Motivs. Die Elektronik analysiert das Motiv und versucht dann das entsprechende Programm einzustellen: Landschaft, Portrait, Sport oder Makro. In vielen Situationen klappt das auch recht gut und wer mal keine Lust hat, sich mit Einstellungen zu beschäftigten, kann sich bei Standardmotiven auf die intelligente Automatik verlassen. Dann gibt's das Motivprogramm (SCN), bei dem du zwischen 15 Aufnahmesituationen wählen kannst – von Portrait über Landschaft bis Sonnenuntergang, Panorama und HDR. Zwei Voreinstellungen kannst du dir auf die Punkte C1 und C2 legen. Und falls du genau so verzweifelt versuchst, die abzuspeichern wie ich, hier der Trick. Drehrad NICHT auf C1 oder C2 stellen. Jetzt alle Einstellungen so wählen, wie du es möchtest, dann ins "Aufnahme Menü 1" gehen und dort den Punkt "Rückstellung/C Modus Einst." wählen und die OK-Taste drücken. Nun kannst du unter dem Punkt "Benutzermodus 1" oder "Benutzermodus 2" festlegen, dass die aktuellen Einstellungen übernommen werden sollen – fertig. Ist doch ganz einfach, wenn man weiß, wie's geht. Ach ja, jetzt zu Aufrufen das Drehrad auf C1 oder C2 drehen .... nutzt diese praktische Funktion!

Und was kommt jetzt noch? Meine geliebten Art-Filter. Ich weiß, echte Fotografen brauchen so'n Schnick-Schnack nicht, aber ich nutze die Dinger zwischendurch gerne mal. Was glaubt ihr, was man mit dem Dramatischen Effekt bei grauem norddeutschen Himmel für tolle Landschaftsaufnahmen hinbekommt. Ganz ohne Nachbearbeitung mit Photoshop. Und wenn ich will, speichert die Stylus 1 ja auch noch das Originalbild, dass ich dann immer noch bearbeiten kann. Art-Filter-Braketing nennt sich diese Funktion. Ach ja, ein weiterer Favorit ist natürlich der Schwarz-Weiß-Effekt. Aber damit ihr überhaupt seht, wovon ich rede, habe das Motiv mit den 11 verfügbaren Filtern fotografiert. Und so sieht das Ergebnis aus:

Mit einem Klick auf das Vorschaubild werden die Aufnahmen in hoher Auflösung gezeigt. Die Bilder sind auf eine Größe von 1200 x 900 Pixel heruntergerechnet. Die Bezeichnungen der ART-Filter stehen in der Bildunterschrift. 

  • Art-Filter Blasse FarbenArt-Filter Blasse FarbenArt-Filter Blasse Farben
  • Art-Filter CrossentwicklungArt-Filter CrossentwicklungArt-Filter Crossentwicklung
  • Art-Filter DioramaArt-Filter DioramaArt-Filter Diorama
  • Art-Filter Dramatischer EffektArt-Filter Dramatischer EffektArt-Filter Dramatischer Effekt
  • Art-Filter GemaeldeArt-Filter GemaeldeArt-Filter Gemaelde
  • Art-Filter LochkameraArt-Filter LochkameraArt-Filter Lochkamera
  • Art-Filter Monochrom FilmArt-Filter Monochrom FilmArt-Filter Monochrom Film
  • Art-Filter Pop ArtArt-Filter Pop ArtArt-Filter Pop Art
  • Art-Filter Soft FokusArt-Filter Soft FokusArt-Filter Soft Fokus
  • Art-Filter Weiches LichtArt-Filter Weiches LichtArt-Filter Weiches Licht
  • Art-Filter Zartes SepiaArt-Filter Zartes SepiaArt-Filter Zartes Sepia

Noch eine Ergänzung zu den ART-Filtern: Ich liebe die Filter-Braketing-Funktion. Damit kann ich wählen, mit welchen Filtern ein Bild aufgenommen werden soll. So kann ich beispielsweise einstellen, dass jede Aufnahme als schwarz-Weiß-Bild und mit dem dramatischen Effekt gespeichert werden soll. Die Kamera macht dann eine Aufnahme und erstellt anschließend die beiden Varianten. Zu Hause kann ich dann in Ruhe aussuchen, welche Variante mit besser gefällt – manchmal auch alle drei ... oder vier ... oder. Aber Achtung: man produziert damit eine Menge Daten, die alle gesichtet werden wollen.

Tipp: So schaltet man das ART-Braketing ein: MENU-Taste drücken, Aufnahme Menü 2 und dort auf den Punkt "Belichtungsreihe" und weiter auf "ART BKT". Dann auf den Punkt "Ein" gehen und die rechte Taste des Vierwegeschalters drücken und nun die Filter auswählen, die verwendet werden sollen. Die, die man nicht möchte, einfach den Haken entfernen. Nahc beendeter Wahl die MENU-Taste drücken und abschließend die OK-Taste um die Funktion zu aktivieren. Nun muss sie nur noch eingeschaltet werden: Dazu die untere Taste des Vierwegeschalters drücken und den Punkt "BKT" auswählen - los geht's. Selbstverständlich können auch die anderen Braketing-Funktionen so eingeschaltet werden, unter anderem das Normale, also die Belichtungsreihe. Dieser Punkt verbirgt sich im Menüpunkt "Belichtungsreihe" unter "AE BKT". Hier kannst du nun wählen, wieviel Bilder mit welchem Blendenabstand gemacht werden sollen. Die Braketing-Funktionen lassen sich nicht kombinieren, es kann immer nur eine gewählt werden.

Mit einem Klick auf das Vorschaubild wird das Menü groß angezeigt.

Warnung: Keine Bilder im angegeben Ordner vorhanden. Bitte Pfad kontrollieren!

Debug: angegebener Pfad - http://www.ralfs-foto-bude.de/images/Kameratests/Olympus_Stylus_1/BKT

Was gibt's sonst noch an Ausstattung? Da wäre der eingebaute ND-Filter (Graufilter). Per Menü oder Tastendruck – ich lege die Funktion gerne auf die Fn1-Taste – kann der Graufilter aktiviert werden. Wann braucht man den? Wenn man bei hellem Tageslicht mit offener Blende für wenig Schärfentiefe fotografieren möchte oder für Langzeitbelichtungen. Ebenfalls mit an Bord, der eingebaute Bildstabilisator. Er gleicht leichte Zitterbewegungen der Hand aus, so dass auch bei großen Brennweiten mit etwas längerer Belichtungszeit fotografiert werden kann, ohne verwackelte Aufnahmen zu bekommen.

Ein weiteres prima Ausstattungsmerkmal: Die 3D-Wasserwage. Die gibt es in zwei - nein sogar drei Varianten. Zum einen die normale Wasserwaage mit den zwei Balken, dann eine weitere Wasserwaage, die wie ein Gyroskop aussieht und die dritte, für Aufnahmen nach unten. Nach unten? Ja, normalerweise funktionieren die Wasserwaagen nur in normaler Fotoposition und helfen so dabei den Horizont waagrecht zu fotografieren und stürzende Linien zu verhindern. Bei der dritten Variante kann man nach unten fotografieren und die Kamera zeigt, wann man sie perfekt in der Waage hält. Wofür das gut ist? Wenn man beispielsweise Reproaufnahmen von Bildern oder Büchern machen möchte. So kann man das Motiv perfekt einpassen, ohne "schräge" Linien an den Rändern. Die verschiedenen Anzeigemodi werden mit mehrfachem Druck auf die INFO-Taste unten rechts gewechselt.

Der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass es natürlich verschiedene Autofokus-Varianten (Einzelautofokus AF-S, kontinuierlicher Autofokus AF-C, Autofokus Verfolgung und Makro) und Varianten zur Belichtungsmessung (Multi, Mittenbetont, Spot, Spot Spitzlichter und Spot Schatten) gibt, alle wichtigen Weißabgleich-Einstellungen inklusive der direkten Wahl des Kelvinwertes, sowie verschiedene Serienbildoptionen und Braketing-Varianten. Außerdem gibt es eine Gesichtserkennung, bei der man zudem festlegen kann, ob der Fokus auf das linke oder rechte Auge des Portraitierten scharf stellen soll. Dazu gibt es Gitterlinien, die sich einblenden lassen.

Ach ja, dass man verschiedene Bildformate einstellen kann – 4:3, 3:2, 16:9 und 1:1 – dürfte bekannt sein, ebenso verschiedene Bildmodi – RAW und verschiedene JPEG-Komprimierungsstufen. Möchte man nun Aufnahmen im 16:9-Format für HD-Flachfernseher machen, muss man ein wenig Vorarbeit im Menü leisten. 

Tipp: Möchtest du deine Bilder auf einem Flachfernseher mit einer Auflösung von 1920 x 1080 Bildpunkten anzeigen, kannst du direkt in dieser Auflösung fotografieren. Dazu musst du allerdings im Anwender-Menü (zwei kleine Zahnräder) unter dem Punkt "G - Bildgrösse" den Menüpunkt ""Middle" auf 1920 x 1440 einstellen. Wähle im Aufnahmemodus mit einem Druck auf die OK-Taste das Bildformat 16 : 9 und die Auflösung "MN". Im Display sollte dann die Auflösung 1920 x 1080 stehen. Noch ein weiterer Tipp dazu: Stell nicht nur die Bildgrösse um, sondern zusätzlich auch noch die Kompression. Wähle hier die best mögliche Bildqualität "Super Fine". Und so geht's: Wieder ins Anwender-Menü, dann den Punkt "Einstellen" (über "Bildgrösse") aufrufen und dort beim dritten Punkt hinter dem "M" (Middle) die Option "SF" (Super FIne) wählen. Bist du jetzt im normalen Aufnahmemodus drückst du die OK-Taste und wählst unter dem Bildformat 16 : 9 die Auflösungsoption "M SF" – und siehe da im Display steht die Auflösung 1920 x 1080. Die Auflösung bleibt bei 1920 x 1080, die Stylus 1 speichert die Fotos nun aber in der höchsten Bildqualität. Aber denk daran: Wenn du später große Abzüge machen möchtest hast du die Bilder nur in der geringen Auflösung von 1920 x 1080 Bildpunkten gespeichert. Machst du Aufnahmen von besongeren Motiven, solltest du die auch in der höchst möglichen Auflösung 4 : 3 und "LF" 3968 x 2976 Bildpunkten machen. Wer's ganz profesionell will, für den gibt's auch noch das RAW-Format. Alternativ könnt ihr auch die Kombi RAW + M SF machen. Aber Achtung: Auch die RAW-Aufnahme hat das gewähkte Bildformat, in dem Fall also 16:9.

Mit einem Klick auf das Vorschaubild wird das Menü groß angezeigt.  

  • Olympus Stylus 1 (1) Anwender Menue G BildgroesseOlympus Stylus 1 (1) Anwender Menue G BildgroesseOlympus Stylus 1 (1) Anwender Menue G Bildgroesse
  • Olympus Stylus 1 (2) Anwender Menue G Bildgroesse waehlenOlympus Stylus 1 (2) Anwender Menue G Bildgroesse waehlenOlympus Stylus 1 (2) Anwender Menue G Bildgroesse waehlen
  • Olympus Stylus 1 (3) Anwender Menue G Bildgroesse 1920Olympus Stylus 1 (3) Anwender Menue G Bildgroesse 1920Olympus Stylus 1 (3) Anwender Menue G Bildgroesse 1920
  • Olympus Stylus 1 (4) Anwender Menue G EinstellenOlympus Stylus 1 (4) Anwender Menue G EinstellenOlympus Stylus 1 (4) Anwender Menue G Einstellen
  • Olympus Stylus 1 (5) Anwender Menue G Einstellen 3 MOlympus Stylus 1 (5) Anwender Menue G Einstellen 3 MOlympus Stylus 1 (5) Anwender Menue G Einstellen 3 M
  • Olympus Stylus 1 (6) Anwender Menue G Einstellen 3 SFOlympus Stylus 1 (6) Anwender Menue G Einstellen 3 SFOlympus Stylus 1 (6) Anwender Menue G Einstellen 3 SF
  • Olympus Stylus 1 (7) Kameramenue SeitenverhaeltnisOlympus Stylus 1 (7) Kameramenue SeitenverhaeltnisOlympus Stylus 1 (7) Kameramenue Seitenverhaeltnis
  • Olympus Stylus 1 (8) Kameramenue AufloesungOlympus Stylus 1 (8) Kameramenue AufloesungOlympus Stylus 1 (8) Kameramenue Aufloesung

Und nun geht's endlich an die Bildqualität .... 

Alle Neuheiten sofort erfahren – registrier dich für meinen kostenlosen Newsletter: REGISTRIEREN

Die Foto-Bude braucht dich! Unterstütz meine Arbeit mit einer Spende oder einem Kauf bei Amazon:

   

Flattr this
     

Du nutzt einen Ad-Blocker und siehst hier keine AMAZON-Links? Dann klick HIER

Über die Foto-Bude

Willkommen in der Foto-Bude. Mein Name ist Ralf Spoerer. Im September 2012 habe ich die Foto-Bude gegründet. Davor habe ich mehr als sieben Jahre für eine der führenden Multimedia-Zeitschriften als leitender Redakteur gearbeitet. Bis heute habe ich hunderte Digitalkameras getestet und hervorragende Kontakte zu allen Kameraherstellern aufgebaut. Bei meinen Tests in der Foto-Bude ist es mir wichtig, verständlich zu schreiben. Ich überfrachte meine Artikel nicht mit Unmengen technischer Daten, sondern lege Wert darauf, dem Leser Unterstützung bei seiner Kaufentscheidung zu geben. Aber auch nach dem Kauf sollen meine Berichte eine praktische Hilfe sein, um das best mögliche aus der Kameras herauszuholen. Ich ergänze das mit meinen ausführlichen Videos auf meinem YouTube-Kanal und den Bildern auf Flickr. Noch mehr zum Konzept der Foto-Bude gibt es HIER.

 

Kontakt zur Foto-Bude

Rufen Sie uns an
+49 4103 818545

Schicken Sie uns eine Email
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Impressum