Font Size

SCREEN

Profile

Menu Style

Cpanel

Ralfs Foto-Bude

jtemplate.ru - free extensions Joomla

   

         

 

 

Professionelle Copter-Schulungen

 

Alle Termine & Informationen

Basic- und Foto-/Video-Workshops

Professionelle Copter-Schulungen für DJI Inspire 1, DJI Phantom 2, Yuneec Q500 sowi Hexa- und Octo-Copter mit DJI Naza/Wookong/a2 wie S900/S1000.

Klick HIER für mehr Infos ...

 

 

Videos drehen mit einer System- oder Spiegelreflexkamera 

Erfahre in meinem ausführlichen Ratgeber alle wichtigen Grundlagen, um mit deiner Digitalkamera erfolgreich Videos zu drehen. Inklusive alle Infos über Zubehör. 

Klick HIER für meinen Ratgeber ...

 

Ralfs Foto-Bude ist werbefrei.
Damit das so bleibt, brauche ich deine Unterstützung!

   

 

Unterstütze die Foto-Bude mit einer PayPal-Spende oder deinem Einkauf bei Amazon.

Klick HIER für mehr Infos ...

 

Seitenübersicht

TOP 1 – Tasten, Schalter und Drehräder - die Bedienung

Kommen wir nun zu den Bedienelementen. Auf der linken Oberseite der Kamera ist das Programmwahlrad. Hier gibt's die für Olympus bekannten Standards: P, A, S und M, dann die beiden Custom-Einstellungen (C1 und C2), die Motivprogramme (SCN), die ART-Filter (ART) und die intelligente Automatik (iAUTO). Dazu gibt's dann noch das lustige Gestaltungsprogramm. Auf der rechten Oberseite gibt's ein unbeschriftetes Drehrad, den Zoomhebel mit Auslöser in der Mitte, die Videotaste und den Einschaltknopf. Der leuchtet übrigens Nachtblau, wenn sich die Kamera ausruht und in Standby ist. Ein wenig nach unten versetzt, schon fast auf der Rückseite, findet man die Funktionstaste Fn1. Hier kann ich schon mal vorwegnehmen: Natürlich lässt sich die Funktion der Taste im Menü individuell festlegen.

Auf der Vorderseite ist unten neben dem Objektiv ein kleiner Hebel. Wer die XZ2 kennt, weiß schon um das Geheimnis dieses Hebels. In der Grundeinstellung schaltet man mit ihm zwischen manuellem Fokussieren und Autofokus um. Der Clou dabei: Der Ring um das Objektiv ändert je nach Hebelstellung seine Funktion. Ist der Autofokus aktiviert, klickt der Ring – hat also Rasten. In dieser Einstellung werden darüber die Blende oder Belichtungszeit oder andere Funktionen wie die Wahl des Motivprogramms oder der ART-Filter ausgeführt – je nach Einstellung im Menü. Steht der Hebel auf manuellem Fokus, gleitet der Ring sanft und der Fokus kann darüber eingestellt werden. Natürlich kann man auch wieder kurz auf die Einstellung der Blende umschalten und dann wieder zurück zum manuellen Fokussieren. Eine wirklich clevere Lösung, die Olympus sich hier ausgedacht hat. Eine Kleinigkeit vermisse ich allerdings beim manuellen Fokussieren: Das sogenannte Fokus-Peaking. Aber zumindest hat die Stylus 1 eine Fokushilfe. Ist die im Menü eingeschaltet, springt die Kamera sofort in die fünffache Vergrößerung, sobald man am Fokusring dreht. Der Vergrößerungsausschnitt kann bequem per Vierwegeschalter positioniert werden. So lässt sich auch recht bequem manuell Fokussieren.

Aber der Schalter hat noch ein weiteres Geheimnis: Er hat einen Knopf den man drücken kann – die Funktionstaste Fn2. Und die kann nicht mit einer Funktion belegt werden, sondern gleich mit einer Reihe von Funktionen: genau 16. Und wenn ihr euch jetzt fragt, wie man einen Knopf mit 16 Funktionen belegen kann? Ganz einfach. Mit jedem Druck auf die Taste kommt man zur nächsten Funktion. Und wenn man nicht alle 16 Funktionen will, kann man man einfach im Anwender-Menü (kleines Zahnrad) unter dem Menüpunkt "Tasten Funktion" bei Fn2 einfach die Funktionen auswählen, die man haben möchte. Gegebenenfalls kann das auch nur eine Funktion sein.

Mit einem Klick auf das Vorschaubild wird das Menü groß angezeigt.  

  • Olympus Stylus 1 (1) Anwender Menue BOlympus Stylus 1 (1) Anwender Menue BOlympus Stylus 1 (1) Anwender Menue B
  • Olympus Stylus 1 (2) Anwender Menue B Fn2Olympus Stylus 1 (2) Anwender Menue B Fn2Olympus Stylus 1 (2) Anwender Menue B Fn2
  • Olympus Stylus 1 (3) Anwender Menue B Fn2 1Olympus Stylus 1 (3) Anwender Menue B Fn2 1Olympus Stylus 1 (3) Anwender Menue B Fn2 1
  • Olympus Stylus 1 (4) Anwender Menue B Fn2 2Olympus Stylus 1 (4) Anwender Menue B Fn2 2Olympus Stylus 1 (4) Anwender Menue B Fn2 2
  • Olympus Stylus 1 (5) Anwender Menue B Fn2 3Olympus Stylus 1 (5) Anwender Menue B Fn2 3Olympus Stylus 1 (5) Anwender Menue B Fn2 3

Nun geht's auf die Kamerarückseite. Hier gibt's die Wiedergabetaste, die Menü- und Infotaste sowie den Vierwegeschalter. Der ist tatsächlich nur ein Schalter und kein Drehrad – schade, denn das hatten wir schon bei anderen Olympus-Kameras. Die Funktionen des Vierwegeschalters: Oben Belichtungskorrektur, rechts Blitzsteuerung, unten Serienbildfunktion und links Autofokus-Felder. Dann gibt's noch etwas versteckt einen kleinen Knopf rechts am elektronischen Sucher. Mit dem kann man manuell zwischen Bildschirm und Sucher umschalten. Muss man aber nicht, den man kann auch die automatische Umschaltung wählen. Und wie schaltet man zwischen den Funktionen um? Ganz einfach. Taste etwas länger drücken und auf dem Bildschirm erscheint das entsprechende Menü "Auto Umsch. EVF". Steht der Punkt auf "Ein", springt der elektronische Sucher an, sobald man das Auge davor hält – ein Sensor erkennt das. Für eine Funktion benötigt man allerdings die manuelle Umschaltung: Wenn man das Menü auch im elektronischen Sucher sehen möchte. Ruft man in der Standardeinstellung das Menü auf, geht der Sucher aus und das Menü wird auf dem Bildschirm angezeigt. Drückt man dann den Knopf seitlich vom Sucher passiert nichts. Schaltet man die automatische Umschaltung aus, klappt's auch mit dem Menü im elektronischen Sucher: Menü-Taste drücken – das Menü wird auf dem Bildschirm angezeigt – Taste rechts am Sucher drücken und schwups, schon ist das Menü im Sucher sichtbar. Ein bisschen umständlich, aber Hauptsache es geht.

 

Tipp: Das Menü der Stylus 1 lässt sich auch im Sucher anzeigen. Allerdings geht das nur mit einem Trick. Zunächst muss die automatische Umschaltung zwischen Sucher und Kontrollmonitor ausgeschaltet werden. Dazu wird die kleine Taste rechts neben dem Sucher so lange gedrückt, bis das Menü "Auto Umsch. EVF" erscheint. Hier wählen Sie "Aus". Nun rufst du mit einem Druck auf die Taste "MENU" das Menü auf. Mit einem Druck auf die kleine Taste rechts neben dem Sucher wird das Menü nun auch im elektronischen Sucher angezeigt. Per Vierwegetaste und Drehrad kannst du nun in den Menüs navigieren.

Die größte Taste hätte ich fast vergessen: Den Kontrollmonitor. Der ist als Touchscreen gebaut und kann beim Fotografieren für verschiedene Funktionen genutzt werden. Die Steuerung der Menüs funktioniert nicht per Touchscreen, das geht nur per Vierwegeschalter und Drehrädern. Drehrädern? Ja. Wenn das manuelle Fokussieren nicht gewählt ist, kann man mit dem vorderen Ring am Objektiv den Auswahlcursor im Menü bewegen  und natürlich auch mit dem Drehrad auf der Kameraoberseite. Wobei beide unterschiedliche Funktionen haben – einfach mal ausprobieren. Genutzt werden kann der Touchscreen des Kontrollmonitors in einem Art Quick-Menü oder auch Mega-Menü genannt. Außerdem natürlich auch fürs Touchfokussieren und Touchauslösen. Damit das Mega-Menü genutzt werden kann, muss es im Anwender Menü erst aktiviert werden. Dazu wird das Menü per Druck auf die MENU-Taste aufgerufen, dann den Punkt Anwender-Menü (zwei kleine Zahnräder) ansteuern und im Bereich Display auf den Punkt "Kontrolle Einst." gehen. Hier muss nun bei allen vier Punkten die "Live Monitoranzeige" aktiviert werden. Am besten aktivierst  du gleich alle drei Punkte. Nun kurz den Auslöser antippen und das Live-Bild erscheint wieder auf dem Display. Nun die OK-Taste drücken und es erscheinen an der rechten Seite des Bildschirms die wichtigsten Kameraeinstellungen. Nun die INFO-Taste (unten rechts auf der Kamerarückseite) drücken und das Mega-Menü erscheint auf dem Bildschirm. Hier kannst du nun per Fingerzeig die Funktion wählen, die verändert werden soll. Mit einem Dreh am vorderen Rad – dem am Objektiv – kann nun der gewünschte Wert direkt eingestellt werden. Besser und einfacher geht es nicht.  

Mit einem Klick auf das Vorschaubild wird das Menü groß angezeigt.  

  • Olympus Stylus 1 (1) Anwender Menue D KontrolleinstellOlympus Stylus 1 (1) Anwender Menue D KontrolleinstellOlympus Stylus 1 (1) Anwender Menue D Kontrolleinstell
  • Olympus Stylus 1 (2) Anwender Menue D Kontrolleinstell iAUTOOlympus Stylus 1 (2) Anwender Menue D Kontrolleinstell iAUTOOlympus Stylus 1 (2) Anwender Menue D Kontrolleinstell iAUTO
  • Olympus Stylus 1 (3) Anwender Menue D Kontrolleinstell PASMOlympus Stylus 1 (3) Anwender Menue D Kontrolleinstell PASMOlympus Stylus 1 (3) Anwender Menue D Kontrolleinstell PASM
  • Olympus Stylus 1 (4) Anwender Menue D Kontrolleinstell ARTOlympus Stylus 1 (4) Anwender Menue D Kontrolleinstell ARTOlympus Stylus 1 (4) Anwender Menue D Kontrolleinstell ART
  • Olympus Stylus 1 (5) Anwender Menue D Kontrolleinstell SCNOlympus Stylus 1 (5) Anwender Menue D Kontrolleinstell SCNOlympus Stylus 1 (5) Anwender Menue D Kontrolleinstell SCN

Und wenn wir schon beim Touchscreen sind: Selbstverständlich kann der Fokus-Punkt, auf den die Kamera scharf stellen soll, per Fingerzeig auf dem Touchscreen festgelegt werden. Es geht aber noch mehr, denn man kann nicht nur den Fokuspunkt festlegen, sondern auch noch gleichzeitig auslösen. Dazu muss die Funktion auf dem Touchscreen eingeschaltet werden – das kleine Symbol befindet sich auf der linken Seite des Monitors über dem Buchstaben, der das Belichtungsprogramm anzeigt.

Die beiden Drehräder – das auf der Kameraoberseite und das am Objektiv – können im Menü übrigens individuell belegt werden. Nicht vollständig individuell, aber es stehen zahlreiche Optionen zur Wahl. Die finden sich wieder im Anwender-Menü unter dem Punkt "Einstellfunktion". Im Bereich "B" des Einstellmenüs können noch weitere Funktionen der Tasten, Drehräder und Schalter programmiert werden. So lässt dich die Stylus 1 ganz auf deine Bedürfnisse einstellen. 

Insgesamt gefällt mir die Anordnung der Schalter und Tasten sehr gut. Die Bedienung geht flott von der Hand, sobald man sich mit allen Funktionen vertraut gemacht hat. 

 

 

Alle Neuheiten sofort erfahren – registrier dich für meinen kostenlosen Newsletter: REGISTRIEREN

Die Foto-Bude braucht dich! Unterstütz meine Arbeit mit einer Spende oder einem Kauf bei Amazon:

   

Flattr this
     

Du nutzt einen Ad-Blocker und siehst hier keine AMAZON-Links? Dann klick HIER

Über die Foto-Bude

Willkommen in der Foto-Bude. Mein Name ist Ralf Spoerer. Im September 2012 habe ich die Foto-Bude gegründet. Davor habe ich mehr als sieben Jahre für eine der führenden Multimedia-Zeitschriften als leitender Redakteur gearbeitet. Bis heute habe ich hunderte Digitalkameras getestet und hervorragende Kontakte zu allen Kameraherstellern aufgebaut. Bei meinen Tests in der Foto-Bude ist es mir wichtig, verständlich zu schreiben. Ich überfrachte meine Artikel nicht mit Unmengen technischer Daten, sondern lege Wert darauf, dem Leser Unterstützung bei seiner Kaufentscheidung zu geben. Aber auch nach dem Kauf sollen meine Berichte eine praktische Hilfe sein, um das best mögliche aus der Kameras herauszuholen. Ich ergänze das mit meinen ausführlichen Videos auf meinem YouTube-Kanal und den Bildern auf Flickr. Noch mehr zum Konzept der Foto-Bude gibt es HIER.

 

Kontakt zur Foto-Bude

Rufen Sie uns an
+49 4103 818545

Schicken Sie uns eine Email
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Impressum