Font Size

SCREEN

Profile

Menu Style

Cpanel

Ralfs Foto-Bude

jtemplate.ru - free extensions Joomla

   

         

 

 

Professionelle Copter-Schulungen

 

Alle Termine & Informationen

Basic- und Foto-/Video-Workshops

Professionelle Copter-Schulungen für DJI Inspire 1, DJI Phantom 2, Yuneec Q500 sowi Hexa- und Octo-Copter mit DJI Naza/Wookong/a2 wie S900/S1000.

Klick HIER für mehr Infos ...

 

 

Videos drehen mit einer System- oder Spiegelreflexkamera 

Erfahre in meinem ausführlichen Ratgeber alle wichtigen Grundlagen, um mit deiner Digitalkamera erfolgreich Videos zu drehen. Inklusive alle Infos über Zubehör. 

Klick HIER für meinen Ratgeber ...

 

Ralfs Foto-Bude ist werbefrei.
Damit das so bleibt, brauche ich deine Unterstützung!

   

 

Unterstütze die Foto-Bude mit einer PayPal-Spende oder deinem Einkauf bei Amazon.

Klick HIER für mehr Infos ...

 

Seitenübersicht

TOP 1 – Man hat die Wahl: Elektronischer Sucher und Kontrollmonitor 

Nicht jede Systemkamera ist mit einem Sucher ausgestattet. Der kann – systembedingt – natürlich nur ein elektronischer sein. Im Prinzip sind das winzige Bildschirme, die das Motiv im Sucher anzeigen. Bisher hielt sich meine Begeisterung für die Dinger ziemlich in Grenzen. Beim Blick durch den Sucher schaute ich auf ein pixeliges Bild, das oft auch noch flimmerte und die Farben nur sehr begrenzt naturgetreu darstellte. Anderseits möchte ich einen Sucher auch nicht missen, denn wer schon mal bei strahlendem Sonnenlicht versucht hat, sein Motiv auf dem Kontrollmonitor zu erkennen, der weiß, wovon ich rede. Und selbst die neuesten, extra hellen Monitore helfen da auch nur bedingt. Deswegen war ich umso gespannter, wie der Sucher der Olympus aussehen würde. Der erste Blick überraschte mich: Ein klares, helles Bild präsentierte sich vor meinem Auge, die Pixel waren kaum zu erkennen und die Farben sahen ebenfalls vernünftig aus. Hier hat Olympus ganze Arbeit geleistet. Klar ist immer noch ein Unterschied zu einem klaren, hellen optischen Sucher zu erkennen, aber der hat auch Nachteile. Nur im elektronischen Sucher werden, je nach Einstellung, alle Aufnahmedaten angezeigt. Besonders praktisch ist das, wenn die Kamera mit einer elektronischen Wasserwaage ausgestattet ist – so wie die OM-D. Die wird nämlich im Sucher angezeigt, so dass die Kamera in zwei Achsen perfekt waagerecht ausgerichtet werden kann. Ich schätze diese Funktion sehr, da ich so praktisch keine kippenden Horizonte mehr habe und mir das spätere Ausrichten per Software erspare. Und noch einen weiteren Vorteil hat ein guter elektronischer Sucher. Während man bei schlechten Lichtverhältnissen durch einen optischen Sucher nur sehr vage das Motiv erkennen kann, bietet ein elektronischer Sucher durchaus ein noch passables Bild. Klar sind in solchen Situationen Bildstörungen sichtbar – sogenanntes Rauschen – aber besser überhaupt ein Bild, als Dunkelheit.

Der Kontrollmonitor der Olmypus OM-D lässt sich nach oben und unten klappen. Seitlich neben die Kamera kann er jedoch nicht gedreht werden. Die Darstellung der Aufnahmedaten oder des Bildes ist brillant. Alles wird klar und hell angezeigt und selbst die kleinen Schriften sind sehr gut lesbar. Elektronischer Sucher und Kontrollmonitor ergänzen sich somit perfekt. Praktisch: neben dem elektronischen Sucher ist ein Sensor, der erkennt, ob man sich ihm mit dem Auge nähert. Je nach Einstellung schaltet die Kamera dann automatisch auf den elektronischen Sucher um. Die Funktion lässt sich natürlich abstellen, denn manchmal möchte man nur den Kontrollmonitor oder den Sucher verwenden. Der Clou des Bildschirms: er ist berührungsempfindlich. In der intelligenten Belichtungsautomatik können darüber diverse Einstellungen geändert und der Schärfepunkt kann per Fingerzeig festgelegt werden. Eine Funktion, die einige andere Kameras auch haben und die ich sehr zu schätzen gelernt habe. Einfach den Finger auf den Teil des Motivs, der scharf abgebildet werden soll und schon fokussiert die Kamera darauf – und löst sogar aus. Allerdings nur, wenn die Funktion entsprechend aktiviert ist. Menüs lassen sich nicht per Touchscreen steuern.

 

Alle Neuheiten sofort erfahren – registrier dich für meinen kostenlosen Newsletter: REGISTRIEREN

Gerne darfst du meine Arbeit mit einer Spende oder einem Kauf bei Amazon unterstützen:

Flattr this

   

Über die Foto-Bude

Willkommen in der Foto-Bude. Mein Name ist Ralf Spoerer. Im September 2012 habe ich die Foto-Bude gegründet. Davor habe ich mehr als sieben Jahre für eine der führenden Multimedia-Zeitschriften als leitender Redakteur gearbeitet. Bis heute habe ich hunderte Digitalkameras getestet und hervorragende Kontakte zu allen Kameraherstellern aufgebaut. Bei meinen Tests in der Foto-Bude ist es mir wichtig, verständlich zu schreiben. Ich überfrachte meine Artikel nicht mit Unmengen technischer Daten, sondern lege Wert darauf, dem Leser Unterstützung bei seiner Kaufentscheidung zu geben. Aber auch nach dem Kauf sollen meine Berichte eine praktische Hilfe sein, um das best mögliche aus der Kameras herauszuholen. Ich ergänze das mit meinen ausführlichen Videos auf meinem YouTube-Kanal und den Bildern auf Flickr. Noch mehr zum Konzept der Foto-Bude gibt es HIER.

 

Kontakt zur Foto-Bude

Rufen Sie uns an
+49 4103 818545

Schicken Sie uns eine Email
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Impressum